Sonnenfinsternis 20.03.2015 in Dortmund

Sofi

Die Sonnenfinsternis bei der maximalen Abdeckung um 10:38 Uhr

Leider war der Himmel über Dortmund nicht perfekt, denn der Hochnebel war sehr zäh. Aber im Laufe der Sonnenfinsternis dünnten die Wolken etwas aus und waren ein ideales Filter um die Sonne kurzzeitig ohne Brille zu schauen. Mit dem Teleskop konnten leider keine Bilder geschossen werden, da einfach das verwendete ND5-Sonnenfilter zu stark war. Mit der Kamera und einem Teleobjektiv war es jedoch kein Problem die Eklipse zu fotografieren. Die Bilder gibt es hier im Protokoll.

Allgemeine Daten

Objektname: Sonne
Datum: 20.03.2015
Uhrzeit: 09:00 – 12:00 Uhr
Sternbild: Fische
Koordinaten Standort: 51° 31′ N, 7° 28′ O (ungefähre Angabe, Dortmund)

Koordinaten Objekt:

09:00 Uhr
Azimut: 119° 22′, Höhe: 21° 03′
Rektaszension: 23h57m00,0s, Deklination: -0° 19′ 39“ (J2000.0)
Rektaszension: 23h57m46,8s, Deklination: -0° 12′ 26“ (J2015.2)

12:00 Uhr:
Azimut: 168° 03′, Höhe: 37° 42′
Rektaszension: 23h57m27s, Deklination: -0° 16′ 42“ (J2000.0)
Rektaszension: 23h22m18s, Deklination: -0° 10′ 28“ (J2015.2)

Teleskopdaten (konnte leider nicht verwendet werden)

Öffnung: 150 mm
Brennweite: 750 mm
Okular: —
Filter: —

Kameradaten:

Kamera: Canon EOS 600D
Objektiv: Sigma 70 – 300 mm
Filter: teilweise ohne, sonst ND3

Himmelsqualität

Bewölkung: sehr stark (Hochnebel)
Lufttemperatur: 7,3 °C
Luftfeuchtigkeit: ca. 72 % rel.
Seeing: —
Bortle: Tagbeobachtung

Bericht

Der Beginn der Eklipse (9:32 Uhr) konnte durch die Hochnebelfelder nicht beobachtet werden, da diese sehr stark waren. Im Laufe der Finsternis dünnten die Wolken etwas aus und die Sicht war frei um diverse Fotos zu erstellen. Das Teleskop kam jedoch bei der gesamten Finsternis leider nicht zum Einsatz, da das verwendete Filter (ND5) einfach zu stark ist. Ohne Filter war es einfach zu gefährlich, das Teleskop zu verwenden. Die maximale Abdeckung um 10:38 Uhr konnte jedoch festgehalten werden. Das Zeitfenster für die Erstellung der folgenden Bilder waren ca. 20 Minuten. Der Helligkeitsunterschied war nicht sehr deutlich zu merken, fotografisch war es 1 Blende. Bei klarer Sicht wären es sicherlich 2 Blenden gewesen. Alle Bilder gibt es nun hier in der Galerie.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.